Wahlarena – Nein zu mehr „Großmärkten“ in Lüdinghausen und Seppenrade

Lüdinghausen – In einer weiteren Folge unserer Videos aus der SPD Kommunal-Wahlarena lädt Moderator Hubertus Voss-Uhlenbrock zur Beantwortung einer weiteren Frage für den „Wahlsager“ der Westfälischen Nachrichten ein: „Wollen sie mehr Großmärkte in Lüdinghausen?“

Dem Plenum fällt schnell auf, wie schwierig es ist, auf diese Art der Fragestellung mit einem „Ja“, „Nein“ oder „Egal“ zu antworten. Ratskandidat Bernd Tewes bringt das in der Diskussion mit einer recht drastischen Formulierung absolut auf den Punkt. Ebenso macht Tewes aber darauf aufmerksam, dass es natürlich gültige Bebauungspläne gibt.

Das Angebot des Einzelhandels in Lüdinghausen ist gut – die Innenstadt ist in weitem Umkreis etwas besonderes – und viel mehr, als für die Neuansiedlung neuer Discounter oder Center ist daher für den Schutz der bestehenden kleinteiligen inhabergeführten Geschäfte in der Stadt Sorge zu tragen.

Das Ergebnis der Befragung war so klar und deutlich wie kaum zu einer anderen Frage am Abend der Wahlarena. Die SPD sagt NEIN zu mehr „Großmärkten“ in Lüdinghausen und Seppenrade!

Über NetzWerkStadt

Hier schreibt die Redaktion des Netzwerk-LH. Dieses ist ein gemeinsames Profil unserer Redakteure, genutzt für Beiträge, die wir von Quellen übernehmen, die nicht auf dem Netzwerk Mitglied sind, oder für Beiträge anderer allgemeiner Art.