Wahlarena – Die Stadt Lüdinghausen braucht ein Hallenbad

Lüdinghausen – Der SPD Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Lüdinghausen, Michael Spiekermann-Blankertz, stellt den Diskussionsverlauf seiner Arbeitsgruppe in der SPD Wahlarena zur Kommunalwahl vor. Ein wichtiger Diskussionspunkt der Gruppe war das Klutensee-Bad am Rohrkamp in Lüdinghausen, welches den Bürgern der Stadt viel Freude, den Haushaltspolitikern aber viele Sorgen bereitet.

Die SPD will dem Hallenbad am Klutensee eine Chance geben und distanziert sich von scheinbar „einfachen“ und populistischen Lösungen wie der Forderung nach sofortigem Abriss und Neubau eines Zweckbades. Doch klar ist, dass endlich alle bisher verschwiegenen Kosten und versteckten Mängel des existierenden Bades bekannt sein müssen, um offen über deren Lösungen und Alternativen diskutieren zu können.

Dieses Ergebniss hat auch das Plenum der Wahlarena geteilt. Die Westfälischen Nachrichten haben für ihren „Wahlsager“ zu der Frage „Sind Sie bereit weiter Geld in das Hallenbad zu stecken“ um eine Antwort der SPD gebeten. Moderator Hubertus Voss-Uhlenbrock hat gleich zu Beginn der Veranstaltung dazu alle Anwesenden zu einem „Hammelsprung“ aufgefordert – und ein eindeutiges Votum erhalten.

.

Über NetzWerkStadt

Hier schreibt die Redaktion des Netzwerk-LH. Dieses ist ein gemeinsames Profil unserer Redakteure, genutzt für Beiträge, die wir von Quellen übernehmen, die nicht auf dem Netzwerk Mitglied sind, oder für Beiträge anderer allgemeiner Art.