Unerträgliche „Ausrutscher“ bei der Christlich Demokratischen Senioren-Union

Lüdinghausen – Wenn Werner Storksberger am Freitag von einer Mitgliederversammlung der Lüdinghauser  CDU Seniorenunion berichtet, dann vermutet man ersteinmal nichts böses. Auch die Tatsache, dass der Bürgermeister der Stadt Lüdinghausen auf der Veranstaltung der Organisation seiner eigenen Partei spricht, entspricht den politischen Gepflogenheiten in der Stadt. Doch worüber gesprochen wurde, verlässt den gemeinsamen Rahmen der politischen Auseinandersetzung gewaltig!

Da spricht der Vorsitzende der CDU-Senioren-Union Lutz Heller, im Zusammenhang mit Asylsuchenden und der damit verbundenen Belastung des städtischen Haushaltes, von einer „Heuschreckenplage“ und Bürgermeister Borgmann – als Gast dieser Veranstaltung – widerspricht ihm nicht auf das Schärfste? Der gleichsam anwesende Chefredakteur der Lokalpresse verzeichnet einen „Ausrutscher“? Dieser unerträgliche Sachverhalt entsetzt!

Geschah dieses doch nicht vor irgendeiner rechtsradikalen Versammlung, sondern in der so gerne für sich in Anspruch genommenen „Mitte“ unserer Stadtgesellschaft. Herr Heller ist unhaltbar als Vorsitzender einer Organisation in der CDU. Und was sagt das über unseren Bürgermeister?

Ist das die „Willkommenskultur“ einer offenen, christlich demokratisch regierten Stadt? Mit solchen Äußerungen wird genau der Hass gesät, der, wie zuletzt in Tröglitz, in offene Gewalt mündet! Das kann und darf unter keinen Umständen zu tolerieren sein! Davon müssen sich Demokraten, nicht nur in Lüdinghausen, auf das allerschärfste distanzieren!

Auch als Vorsitzender und im Namen der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Lüdinghausen verurteile ich dieses Vokabular und diese Haltung des Herrn Heller! Das ist ganz sicher kein „Ausrutscher“, es ist das Spiegelbild einer gefährlichen Gesinnung, die mit „christlich“, „demokratisch“ und „sozial“ fürwahr nicht das Geringste zu tun hat.

Wie schrieb Bert Brecht: „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.“
(Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui, 1941)


Michael Spiekermann-Blankertz ist Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Lüdinghausen.
Mehr Informationen zu Michael Spiekermann-Blankertz
Alle Beiträge von Michael Spiekermann-Blankertz

Über Michael Spiekermann-Blankertz

One thought on “Unerträgliche „Ausrutscher“ bei der Christlich Demokratischen Senioren-Union

  1. Dieser Bericht von der Versammlung der CDU-Senioren entsetzt! Der Ton im Rat ist Richard Borgmann zu „rauh“? Das politische Klima zu „negativ“? Angriffe zu „persönlich“? „Sachthemen spielen keine Rolle“? Der Bürgermeister will es nicht begreifen: Es geht AUSSCHLIEßLICH um Sachthemen! Und insbesondere seine Unfähigkeit diese Sachthemen im dafür gewählten Rat der Stadt auch der Sache und dem Gremium entsprechend zu behandeln!

    Dafür hat er einzustehen, das ist das über ein Jahrzehnt geübte „System Borgmann“. Dafür wird nicht die Person kritisiert, sondern der Urheber dieses Systems & der verantwortliche Amtsinhaber! Im englischen gibt es das Sprichwort: „If you can’t stand the heat – stay out of the kitchen!“

    Doch der tatsächliche Grund meines Entsetzens ist: Der Vorsitzende CDU Senior Lutz Heller, der sich in der Presse mit dem Wort „H-E-U-S-C-H-R-E-C-K-E-N-P-L-A-G-E“ zitieren lässt – und damit die Kriegsflüchtlinge in der Stadt bezeichnet. Wer als Mitglied und Funktionär einer (christlich) demokratischen Partei derartige Vokabeln in die Diskussion einführt, der hat tatsächlich weitaus mehr und was ganz anderes als nur einen „rauhen“ Ton verdient!

    Wer sich als Bürgermeister mit solchen Leuten fein fotografieren lässt, statt ihnen, wie eigentlich auch vom Chefredakteur der Lokalzeitung zu erwarten, DEUTLICH zu WIDERSPRECHEN, der macht sich deren Denke zu eigen!

    Das ist kein „Ausrutscher“! Das ist unerträglich!

Kommentar verfassen