SPD Parteitag – Kreis Coesfeld soll Überschüsse zurückzahlen

Ascheberg / Coesfeld – Der Kreis Coesfeld wird im wahrsten Sinne des Wortes immer reicher, während seine Städte und Gemeinden mit erheblichen Finanzproblemen zu kämpfen haben. Reicher werden ist ja nichts schlimmes, wenn da nicht die Tatsache wäre, dass dies auf Kosten der Städte und Gemeinden über die Kreisumlage funktioniert.

Deshalb wird der Kreis Coesfeld mit dem jetzt auf dem Unterbezirksparteitag der SPD beschlossenen Antrag aufgefordert, seine eigene Finanzpolitik an der Leistungsfähigkeit seiner Städte und Gemeinden auszurichten und Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit genauso zum Leitmotiv seiner Haushaltspolitik zu machen, wie es die Städte und Gemeinden tun.

Auf dem Parteitag haben sich insbesondere der Bürgermeister der Gemeinde Nottuln, Peter Amadeus Schneider, und der Vorsitzende der SPD Kreistagsfraktion; Carsten Rampe, für diesen Antrag der SPD Nordkirchen stark gemacht.

Die Kreistagsfraktion hat die Grundgedanken des Antrags bereits jetzt in ihre Position zum Kreishaushalt 2015 einfließen lassen.

  • header_kreis_coesfeld: OpenStreetMap Contributors | Lizenz: CC BY 2.0

Über NetzWerkStadt

Hier schreibt die Redaktion des Netzwerk-LH. Dieses ist ein gemeinsames Profil unserer Redakteure, genutzt für Beiträge, die wir von Quellen übernehmen, die nicht auf dem Netzwerk Mitglied sind, oder für Beiträge anderer allgemeiner Art.