Neue Infos zur Leistungssporthalle

Nach unserer Berichterstattung vom 02. März 2018 gibt es neue Informationen zur Leistungssporthalle: Nach der Ausschreibung eines Großteils der Leistungen ist davon auszugehen, dass der Hallenbau im Rahmen der im vergangenen Jahr gesetzten Kosten bleibt. Jetzt kann der Bau beginnen!

Mutig mussten die Stadtverordneten in der vergangenen Ratssitzungen sein, denn alles schien ungewiss: Die Leistungssporthalle wurde von seinen Kritikern bereits mit Kostenüberscheitungen im Millionenbereich gesehen, tatsächlich zeigen die aktuellen Ausschreibungen: Wir sind im Budget! Auch die Bezirksregierung erhöhte ihre Förderzusage, da sie anerkennt, dass die aktuelle Baukostenentwicklung berücksichtigt werden muss. Zwar war die Halle ursprünglich mit nur 8,7 Mio. Baukosten geplant worden, die nun bei knapp 11 Mio. Euro liegen, dennoch war eine Zustimmung für dieses Bauvoraben richtig und wichtig.

Die Schulen suchen händeringend nach Hallenkapazitäten für den Schulsport und auch Union Lüdinghausen wartet schon viele Jahre auf die Umsetzung des Leistungsstützpunktes in Lüdinghausen. Durch seine Konstruktion erlaubt die Halle eine barrierefreie Nutzung, was vor allem die soziale Teilhabe gehbehinderter Menschen ermöglicht. Diese Entscheidung erforderte Mut, denn die Stadt kostet das Vorhaben nach Abzug der Förderung knapp 7 Mio. Euro. Die Alternative wäre ein Planungsstopp gewesen: Die bereits ausgegebenen 1 Mio. Euro wären ohne Nutzen ausgegeben worden und die Stadt hätte sich darüber hinaus womöglich haftbar machen können, bei den Unternehmen, die bereits erfolgreiche Ausschreibungszuschläge erhalten haben. Zudem hätte man weiterhin Hallenkapazitäten für Schul- und Vereinssport gebraucht. Ein neues Plaungsverfahren hätte einen Neustart und viele Jahre gebraucht. Außerdem hätte auch eine alternative Sporthalle 7 bis 7,5 Millionen Euro gekostet.

Das Thema Leistungssporthalle scheint erfolgreich auf die Vollendung zuzusteuern und dies erforderte auch den Mut sowie einen kühlen Kopf der SPD-Ratsfraktion.

  • Leistungssporthalle Lüdinghausen (Entwurf): Arno Meyer, Architekt

Über Niko Gernitz

Niko Gernitz ist Vorsitzender der SPD und Stadtverordneter in Lüdinghausen. Er ist Mitglied des Unterbezirksausschusses der SPD im Kreis Coesfeld.