Lüdinghauser Maggi-Mitarbeiter gehen in den Streik

Laut DGB-Informationen streiken am morgigen Donnerstag, den 07. Juni 2018, die Mitarbeiter des Lüdinghauser Maggi-Werkes von 12.00 bis 16.00 Uhr. Sie fordern 5,5% mehr Lohn.

Der Schweizer Mutterkonzern Nestlé machte im Jahr 2017 rund 7,2 Milliarden Franken (6,2 Mrd. EUR) Gewinn. Zuletzt war der Konzern aufgrund eines Handelsstreits mit der Supermarktkette Edeka in die Schlagzeilen gekommen, der inzwischen gütlich beigelegt sein soll.
Nach den großen Warnstreiks bei den Metallern und den Beschäftigten im öffentlichen Dienst, ist dies nun die nächste große Gehaltsrunde. „Die Arbeitnehmer haben in den letzten Jahren stark zurückgesteckt. In Zeiten des wirtschaftlichen Aufschwungs müssen die Arbeitgeber sie an den steigenden Gewinnen teilhaben lassen“, urteilt SPD-Ortsvereinsvorsitzender Niko Gernitz. Die SPD Lüdinghausen begrüßt den aktiven Tarifstreit und hofft auf ein gutes Ergebnis mit dem alle Seiten gut leben können. Gerade die wieder anziehende Inflation (z.B. bemerkbar durch die steigenden Sprit-Preise) müsste für die Arbeiter ausgeglichen werden.

  • loehne+profite: ver.di

Über Niko Gernitz

Niko Gernitz ist Vorsitzender der SPD und Stadtverordneter in Lüdinghausen. Er ist Mitglied des Unterbezirksausschusses der SPD im Kreis Coesfeld.