Landtagswahl 2017: Beide Stimmen SPD

Am 14. Mai 2017 nähert sich die Landtagswahl, bei der die Sitze für den Landtag in Düsseldorf neu vergeben werden. Auch Ihre Stimme zählt und es ist wichtig, dass möglichst viele Menschen in unserem Nordrhein-Westfalen zur Wahl gehen. Der Landtag entscheidet über wichtige Themen wie Bildung, Erziehung, Sicherheit, Verkehr und vieles mehr. Daher beide Stimmen für die SPD.

Die SPD ist momentan Regierungspartei und stellt mit Hannelore Kraft seit 2010 die Ministerpräsidentin des bevölkerungsreichsten Bundeslandes. #NRWIR ist unser Logo zur Wahl. Wir haben schon viel erreicht, aber haben auch noch viel vor. Unter diesem Hashtag veröffentlichen #NRWIR regelmäßig neue Ideen, Ziele und Projekte, die unser Land zusammenhalten und noch gerechter machen sollen. Mehr Infos dazu auf http://www.nrwspd.de/ – Wir werben dafür, am 14. Mai 2017 beide Kreuze bei der SPD zu machen! Sie können auch vorab per Briefwahl ihre Stimmen abgeben. Dafür stellen wir hier gerne unseren Kandidaten und Eckpunkte unseres Programms vor:

André Stinka
André Stinka ist 1965 in Dülmen geboren und ist dort immer noch wohnhaft. Er hat bei der Bundeswehrverwaltung gelernt und ist derzeit als Beamter beim Oberverwaltungsgericht Münster beurlaubt, um als Landtagsabgeordneter für mehr Gerechtigkeit, Zusammenhalt und ein starkes NRW zu arbeiten. Als Generalsekretär der SPD in Nordrhein-Westfalen arbeitet er eng mit der Regierung und Hannelore Kraft für unser Bundesland zusammen. In unserem Kreis Coesfeld ist er Vorsitzender der Sozialdemokraten. #NRWIR finden, er ist der beste Kandidat für unseren Wahlkreis. Kompetent, motiviert und das Herz am richtigen Fleck.

Programm-Überblick

  • Azubi-Ticket: Auszubildende sollen günstiger zur Arbeit kommen und ihre Freizeit unabhängiger gestalten können. Ein günstiges Azubi-Ticket wie das studentische Semesterticket macht das möglich.
  • Keine Studiengebühren: Mit uns bleibt es dabei, dass die Studiengebühren, die wir abgeschafft haben, auch abgeschafft bleiben. Wir werden die Investitionen in Wissenschaft und Hochschule weiter steigern.
  • Mehr Lehrer und Polizisten: Wir haben schon mehr eingestellt und wollen die Zahlen noch einmal steigern. Wir werden die Klassen weiter verkleinern und die Inklusion weiterentwickeln. Wir bilden schon heute so viele Polizisten aus wie nur möglich. Dennoch möchten wir noch mehr Polizisten einstellen, um Einbruchdiebstahl und organisiertem Verbrechen weiter Einhalt zu gebieten.
  • Bessere Erziehung und kostenfreie Kitas: Die Finanzierung der Kitas soll auf neue Beine gestellt werden und Erzieher/innen fair bezahlt werden. Die Betreuungszeiten sollen für berufstätige Eltern flexibler werden und die Gebühren weitestgehend wegfallen, um auch Gering- und Normalverdiener zu entlasten.
  • Keine neuen Schulden: Alle Projekte müssen finanziert werden. Deshalb kämpfen wir gegen die Steuerhinterziehung und haben damit bereits 2,3 Mrd. Euro Mehreinnahmen erzielt. Im Jahr 2016 haben wir als SPD-Regierung das erste Mal seit 1973 keine neuen Schulden gemacht. Die Schuldenbremse möchten wir auch künftig einhalten.
  • Geld für Verkehr und Schulen: Mit dem Programm GuteSchule 2020 erhalten alle Kommunen Zugriff auf Gelder, um Schulen zu sanieren und in ihre Digitalisierung zu investieren. Momentan gibt es viele Baustellen in NRW, da wir endlich die Gelder bereitstellen, um unsere Straßen und Schienen zu sanieren und wenn nötig, auszubauen. Der Verkehrswegeplan mit dem Bund wird bis 2030 weiter fortgeführt.
  • Nachhaltige Entwicklung: Mehr Unterstützung gibt es auch für regionale Projekte (in Lüdinghausen etwa für den Marktplatz, die Leistungssporthalle oder die Wasserburgenwelt). Zudem fördern wir Nachhaltigkeit: Neue Radwege sowie erneuerbare Energien und Umweltschutz.

Unser Plan für NRW (hier als Link)

Über Niko Gernitz

Niko Gernitz ist Vorsitzender der SPD und Stadtverordneter in Lüdinghausen. Er ist Mitglied des Unterbezirksausschusses der SPD im Kreis Coesfeld.

Kommentar verfassen