Kommentar: Von der Hol- & Bringschuld sachdienlicher Informationen im Rat

Lüdinghausen – Kennen die Lüdinghauserinnen und Lüdinghauser den Text des europaweiten Bieterverfahrens für das Grundstück an der Konrad-Adenauer-Straße? Das ist eine interessante Lektüre, beinhaltet diese doch Aussagen zu Bedingungen für ein allseits gewünschtes Kino an dieser Stelle.

Eine Pflichtlektüre ist diese Ausschreibung allerdings für uns Stadtverordnete, die den Text und das Exposé vor dem Ende der Bieterfrist zur Kenntnis genommen und gelesen haben sollten.

Die Informationen zum Bieterverfahren wurden von der Verwaltung Anfang August in den entsprechenden Amtsblättern veröffentlicht. Eine Pressemitteilung auf der Internetseite der Stadt Lüdinghausen wies darauf hin. Eine weitere Mitteilung an die Stadtverordneten erfolgte nicht, wie es z.B. in der zwischenzeitlichen Sitzung des Bauauschusses gut möglich gewesen wäre.

Zu der von SPD, Bündnis 90/ Die Grünen und der UWG beantragten Ratssitzung war der Text des Bieterverfahrens dann in der Sitzungsvorlage aufgeführt. Die Stadtverordneten hatten die wichtige Gelegenheit in der öffentlichen Sitzung, zu diesem sehr bedeutenden Schritt für die Realisierung eines Kinos in Lüdinghausen notwendige Nachfragen zu stellen und Antworten auf diese einzufordern.

Allein das zeigt schon den beträchtlichen Wert dieser Ratssitzung.

Als Stadtverordnete in Lüdinghausen haben wir die Erfahrung gemacht, dass wir  Informationen aus der Verwaltung nicht gebracht bekommen, so müssen wir uns diese in der Konsequenz dann doch an geeigneter Stelle selber holen.

Dass dies sowohl für Bürgerinnen und Bürger als auch für uns deutlich leichter wird, dafür engagieren wir uns mit aller Kraft.

Es ist deshalb nicht entscheidend, ob Sie Dokumente des Bieterverfahrens lesen, entscheidend ist etwas anderes:

Gehen Sie bitte bis zum 13. September wählen!


WN – Do., 20.08.2015 – Sondersitzung des Stadtrates – Drei Mal abgeblitzt

WN – Mi., 19.08.2015 – Viel Wind gemacht Sondersitzung des Stadtrates

Über Hubertus Voss-Uhlenbrock

One thought on “Kommentar: Von der Hol- & Bringschuld sachdienlicher Informationen im Rat

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit großem Interesse verfolge ich die Diskussion zur Parkplatzproblematik im Zusammenhang mit dem geplanten Gesundheitscampus von Herrn Tenberge.

    Ich schlage Ihnen in diesem Zusammenhang vor, die Mühlenstraße ab Kampstraße übergehend in den Ostwall bis zur Blaufärbergasse als Einbahnstraße in Richtung Münsterstraße auszuführen. Es können so Einstellplätze wahlweise rechts und links entstehen. Es dürften mindestens 40 Parkplätze problemlos geschaffen werden können. Auf den Bau eines Parkhauses sollte im Interesse des Stadtbildes verzichtet werden.

    Für weitere Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gerwin
    Westrup 3
    59348 Lüdinghausen

    Tel: 02591 78570
    Fax: 02591 78571
    Mobile: 0171 4914395

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.