Featured Video Play Icon

Jo Cox: Eine Attacke auf die Humanität, den Idealismus und die Demokratie

Lüdinghausen – „Ich bin erschüttert, traurig und wütend zugleich“, mit diesen Worten hat Niko Gernitz heute morgen auf den Mord an der britischen Labour Abgeordneten Jo Cox reagiert. Eine lebensfrohe, furchtlose, leidenschaftliche und überzeugte Genossin, die, in Birstall, auf offener Strasse, mitten in ihrem Wahlkreis, ihrer Heimat, auf dem Weg zu ihrer Bürgersprechstunde, von einem mutmaßlich rechtsradikalen & psychisch kranken Mann mit mehreren Schüssen und Messerstichen tödlich verletzt wurde.

Jo Cox mag noch ein Neuling im Unterhaus gewesen sein. Ihre Reden haben dort nachhaltige Zeichen gesetzt. Doch auch schon lang bevor sie Politikerin wurde, stand ihr gesamtes berufliches Leben im Zeichen des Kampfes um eine gerechtere und bessere Welt – diese Überzeugungen und ihre Kompromisslosigkeit dafür einzutreten, hat sie in ihre Partei und das Parlament getragen. Sie war, im allerbesten Sinne des Wortes: Eine aus dem Volk, für das Volk.

„Jo glaubte an eine bessere Welt, und sie kämpfte dafür jeden Tag ihres Lebens.“ (Brendan Cox)

Der Leitartikel des Guardian titelt heute über Jo: „Eine Attacke auf die Humanität, den Idealismus und die Demokratie„. Diesen Worten ist kaum etwas hinzuzufügen.

Befürworter und Gegner des britischen EU-Austritts haben sich darauf geeinigt, ihre Kampagnen für zwei Tage auszusetzen.

Wir denken an ihre & unsere Freunde und besonders an ihre junge Familie.


http://www.jocox.org.uk/



Bild: Screenshot | Sky News via Youtube |

Über NetzWerkStadt

Hier schreibt die Redaktion des Netzwerk-LH. Dieses ist ein gemeinsames Profil unserer Redakteure, genutzt für Beiträge, die wir von Quellen übernehmen, die nicht auf dem Netzwerk Mitglied sind, oder für Beiträge anderer allgemeiner Art.

Kommentar verfassen