Je suis Charlie

Lüdinghausen – Die brutale Ermordung der Journalisten und Zeichner des französischen Satire-Magazins „Charlie Hebdo“, zweier Sicherheitskräfte und weiterer Personen in und an den Redaktionsgebäuden durch islamistische Terroristen erschüttern uns. Sie wurden ermordet, weil sie ihre Grundrechte auf Presse- und Meinungsfreiheit ausübten. Grundrechte, auf denen unsere freiheitliche und offene Gesellschaft aufgebaut ist – die Meinungs- und Kunstfreiheit ist das Herzstück unserer Demokratie.

Damit galten die Schüsse nicht nur den direkten Opfern, sondern auch der Idee einer freien und offenen Gesellschaft. Einer Idee, die in der europäischen Aufklärung geboren und entwickelt wurde, die aber Menschen in aller Welt verbindet – gänzlich unabhängig von ihrer religiösen, kulturellen oder politischen Orientierung. Das Attentat galt damit auch uns und allen, die in unserer Gesellschaft für Freiheit, Demokratie und ein friedliches und respektvolles Zusammenleben eintreten, seien sie Atheisten, Christen, Muslime, Juden oder Angehörige einer anderen Religionsgemeinschaft.

Die Mörder greifen unsere Werte an – und sie wollen einen Keil in unsere Gesellschaft treiben. In Deutschland, ebenso wie in Frankreich und in anderen Ländern wird es auch Populisten geben, die jetzt die grausamen Taten als Bestätigung von Ressentiments, etwa gegenüber Flüchtlingen oder gegenüber dem Islam, missbrauchen wollen.

Die SPD in Lüdinghausen & Seppenrade stellt sich dem entgegen:

Gegen alle, die unsere freie und offene Gesellschaft attackieren!

Über NetzWerkStadt

Hier schreibt die Redaktion des Netzwerk-LH. Dieses ist ein gemeinsames Profil unserer Redakteure, genutzt für Beiträge, die wir von Quellen übernehmen, die nicht auf dem Netzwerk Mitglied sind, oder für Beiträge anderer allgemeiner Art.

2 thoughts on “Je suis Charlie

  1. Ich bin entsetzt über die fehlgeleitete Wut weniger Menschen, ihre Verachtung des menschlichen Lebens.
    Ich bin entsetzlich traurig über den Tod der Menschen bei diesem wirren Anschlag.

    12 Tote bei ‚Charlie Hebdo‘
    2 tote Geiselnehmer in Dammartin
    1 tote Polizistin
    4 tote Geiseln an der Porte de Vincennes
    1 toter Geiselnehmer an der Porte de Vincennes
    20 verlorene Menschenleben zu viel auf dieser Strecke

    Mißtrauen und Hass begleiten das Trauerspiel und werfen neue Gräben auf – wir müssen sie wieder zuschütten. Lassen wir uns nicht entmutigen.

    Je suis Charlie – quelqu’uns étaient Charlie …

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.