Frei ab 16 – oder – Das Kreuz der SPD mit der Lüdinghauser Wahlstatistik!

Lüdinghausen – Für unseren großen Wahlkampfflyer haben wir wirklich schwer gearbeitet. 17 Kandidaten, eine Menge Text und richtig viel politisches Gewicht. Darauf sind wir schon ein wenig stolz! Doch bei den Hausaufgaben für unsere Kommunalwahlinformationen haben wir im Fach beschreibende Statistik vieles, aber leider nicht alles zahlenmäßig richtig angegeben. Wo also stimmen die Zahlen? Wo haben sich Fehler eingeschlichen?

Die Westfälischen Nachrichten zitieren am 24.04. in dem Artikel „Vorbereitungen auf Kommunal- und Europawahl laufen: EU-Ausländer haben auch eine Stimme“ den Wahlleiter der Stadt Lüdinghausen, Matthias Kortendieck, mit den folgenden Zahlen:

  • ■ 19880 Menschen dürfen bei der Wahl von Stadtrat und Kreistag wählen
  • ■ 18848 Menschen sind bei der Europawahl stimmberechtigt.

Darunter sind:

Ausländer aus EU-Mitgliedsstaaten:

  • ■ 34 bei der Europawahl
  • ■ 419 bei der Kommunalwahl

Für unseren Flyer „Kennzeichen Lüdinghausen“ haben wir also fast alles richtig angegeben. Wir haben auf der Webseite der Stadt Lüdinghausen nachgeschaut und die folgenden Zahlen aus dem statischen Jahrbuch 2012 gerundet:

Einwohner 24.027 (Stand 31.12.2012, veröffenlicht August 2013)

  • ■ Lüdinghausen 17.577
  • ■ Seppenrade 6.450

2009 waren es bei den abgegebenen Stimmen zur Kommunalwahl 11.798, das war eine Wahlbeteiligung von 61 %.. Diesmal wären dies 12.126 Wähler. Abzüglich ungültiger Stimmen 12.000 Wähler, die über die Zusammensetzung des Stadtrats entscheiden.

Und das ist die Kernbotschaft dieser Zahlen: Bei dieser Wahlbeteiligung entscheiden nur 50% der Einwohner über die politische Vertretung aller Menschen in Lüdinghausen!

Deshalb sagen wir: Gehen Sie wählen, nutzen Sie Ihre Chance auf Mitbestimmung!

Gerade bei der Kommunalwahl hat Ihre Stimme Gewicht.

Wir freuen uns unglaublich, dass die 16 und 17 jährigen bei den Kommunalwahlen mitmachen dürfen und hoffen, dass viele Erstwähler ihre Stimme abgegeben.

Deshalb korrigieren wir uns aber auch gerne. Denn bei unseren Hausaufgaben haben wir die absolute Wählerzahl nicht richtig übernommen!

Nicht ca. 18.500, wie in unserem Wahlflyer „Kennzeichen Lüdinghausen“, sondern die von der Stadt Lüdinghausen angegebenen 19.880 Menschen dürfen bei den Kommunalwahlen in Lüdinghausen wählen. Da haben wir bei den Landtags- bzw. Bundestagswahlen (falsch) abgeschrieben und dadurch ist unsere Zahl um die 16 und 17 jährigen Erstwähler ärmer.

Dieses Versehen bedauern wir sehr und hoffen, dass gerade die 16 und 17jährigen Lüdinghauserinnen und Lüdinghauser uns bei den Kommunalwahlen zeigen, dass sie da sind und eine Stimme haben!

NICHT WÄHLEN GEHT GAR NICHT!

  • header_flyer_rueckseite-1.1: SPD Lüdinghausen | CC BY 4.0

Über Hubertus Voss-Uhlenbrock

Kommentar verfassen