Doris Krüger war „Heraus zum 1.Mai…“ – auf der großen Party in Berenbrock

Lüdinghausen – Wenn rund tausend Jugendliche ausrücken, um in einer Lüdinghauser Bauernschaft den 1.Mai zu feiern, dann ist das, nach Lüdinghauser Tradition, eine Sache, die sie „unter sich“ ausmachen! Mütter sind da nicht mal „optional“ gerne gesehen… Wenn aber Doris Krüger sich an den Rand des Weges nach Berenbrock stellt, dann ist das eine völlig andere Sache!

Denn zur Bürgermeisterwahl im September sind wieder alle Lüdinghauser die zum Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben aufgerufen! Da hat die Kandidatin in Berenbrock also vermutlich 100% der jugendlichen Zielgruppe derer zwischen 16 und 26 angetroffen.

Ob der Vorrat an Laugenstangen von Frau Krüger für alle gereicht hat, ist nicht überliefert. Was allerdings überliefert werden kann, ist das hohe Interesse der jungen Lüdinghauser an der Politik in der Stadt. Dabei geht’s zumeist um Sachfragen. Kino, Schwimmbad, Schule – klar! Aber eben auch das geringe Angebot für Jugendliche in der Stadt am öffentlichen Leben teilzuhaben. Denn selbst auf den großen Festen werden sie gemeinhin höchstens am Rande „toleriert“ – da bleibt einfach nix anderes, als ganz weit draußen etwas eigenes aufzuziehen – wie zum 1.Mai in Berenbrock – wobei die Stadt das Event aber auch mit viel Aufwand organisiert, sichert & unterstützt!.

Die Party war Klasse! Frau Krüger hat einen ganzen Bollerwagen von Ideen mit nach Hause genommen… und die Jugendlichen erinnern sich hoffentlich an ihr Wahlrecht am 13. September!


Alle Informationen zu Doris Krüger, der gemeinsamen Bürgermeister-Kandidatin von SPD, Bündnis90/Die Grünen und der UWG zur Bürgermeisterwahl in Lüdinghausen am 13. September 2015 gibt es auf: http://doris-krueger.net

Über NetzWerkStadt

Hier schreibt die Redaktion des Netzwerk-LH. Dieses ist ein gemeinsames Profil unserer Redakteure, genutzt für Beiträge, die wir von Quellen übernehmen, die nicht auf dem Netzwerk Mitglied sind, oder für Beiträge anderer allgemeiner Art.

Kommentar verfassen