Der Respekt vor demokratischen Wahlen kann uns wahrlich nicht peinlich sein!

Dass Werner Storksberger zu den regelmäßigen Lesern der Homepage der SPD in Lüdinghausen gehört, das spricht für die Qualität unserer Internetseite, besonders aber auch für den Leiter der Lokalredaktion der Westfälischen Nachrichten. Holt er sich doch die Fakten dort, wo sie stehen.

In guter Erinnerung der intensiven Aussprache mit der Kandidatin vor ihrer Nominierung, einer langen – und durchaus kontrovers geführten – ebenso intensiven Diskussion in der Mitgliederversammlung der SPD, ist die Nominierung von Doris Krüger, die schließlich vor Jahresfrist noch der CDU Fraktion im Stadtrat angehörte, das Ergebnis eines ernsthaft geführten demokratischen Prozesses auf den wir stolz sind.

Die Kandidatur von Doris Krüger ist für die SPD vor allem aber ein politisches Projekt für Lüdinghausen, hinter dem die GANZE Partei sich versammelt. So ist es gegenwärtig zu erleben.

Das mag, so gibt es derzeit mehr als einen Grund anzunehmen, nicht in allen Lüdinghauser Parteien so der Fall sein. Doch diese Bewertung obliegt der Presse und, vor allem, den Bürgerinnen & Bürgern – doch gewiss nicht uns.


WN 01.08.2015 – Ausschuss macht Ergebnis öffentlich
WN 31.07.2015 – Ist das peinlich!


Hinweis: Dieser Beitrag wurde nach dem Erscheinen redaktionell überarbeitet.

Über Niko Gernitz

Niko Gernitz ist Vorsitzender der SPD und Stadtverordneter in Lüdinghausen. Er ist Mitglied des Unterbezirksausschusses der SPD im Kreis Coesfeld.