Aus dem Rat: Selmer Straße – Tankstelle

Ein viel diskutiertes Thema in Lüdinghausen ist momentan die Planung einer Tankstelle am Kreisverkehr Selmer Straße. Einige Anwohner kritisieren, dass dieses große Projekt von der Stadt zu wenig publik gemacht wurde. Doch die Planungen und Diskussionen im Planungsausschuss laufen schon seit mehr als einem Jahr und sind öffentlich einsehbar.

Während der Diskussion zur Tankstelle sind Begriffe wie „Hinterzimmerpolitik“ aufgetaucht. Doch die SPD Fraktion im Rat der Stadt Lüdinghausen lässt diese Vorwürfe nicht gelten. „Alle erforderlichen Unterlagen sind öffentlich einzusehen. Wer möchte, kann sich ausführlich informieren“, argumentierte Fraktionsvorsitzender Michael Spiekermann-Blankertz. Nach unserer Recherche wurden schon Mitte 2017 einige Zeitungsartikel über das Projekt an der Selmer Straße veröffentlicht. Gleichzeitig ist nicht auszuschließen, dass nicht auch die Stadtverwaltung und der Direktkandidat aus dem Wahlbezirk früher konkretere Hinweise geben oder Rückmeldungen einholen konnten. Nun beteiligen sich viele Anwohner mit Anregungen, die so in das Verfahren mit eingebracht werden können.

Auf der anderen Seite wünschen sich viele Lüdinghauser eine günstige Tankstelle in diesem Bereich, da bisher nur Premiummarken im Ort vertreten sind.

Für Bedenken sorgen andererseits der 24h-Betrieb und die Lautstärke der angedachten Autowaschanlage. Besonders brisant erschien vielen jedoch die Verkehrssituation an der Stelle. Für Radfahrer sollte zunächst auf beiden Straßenseiten ein Radweg geschaffen werden, was aber wegen der geplanten Erweiterung der Rettungswache sowie hoher Kosten eher Wunschdenken bleibt. Auch der Autoverkehr muss über die Selmerstraße auf das Tankstellengelände geleitet werden. Eine Anbindung über die Bundesstraße in Richtung Ascheberg wurde vom zuständigen Landesbetrieb abgelehnt. Gerade die SPD hat die Verkehrsproblematik wieder und wieder angesprochen.

Fakt ist auch: Der Rat der Stadt Lüdinghausen hatte das Thema grundsätzlich gar nicht in Frage gestellt. Bei der Entscheidung über den Grundstücksverkauf stimmten alle Ratsfrauen und -herren zu. Ein SPD-Stadtverordneter enthielt sich.

Deutlich ist daher: Die Politik hat die Brisanz des Themas erkannt.
Die Tankstelle ist nicht das einzige umstrittene Projekt in unserer Steverstadt. Auch ein mögliches Parkhaus am Ostwall löste zuletzt Kontroversen aus. Die Parteien sind aber gut beraten, sich nicht wie ein populistischem Fähnchen im Wind zu drehen, sondern Verantwortung für ihre Entscheidungen zu übernehmen, um Bürgeranregungen konstruktiv einzubringen und gleichzeitig Beschlüsse nachvollziehbar im Sinne des Mehrwerts für unsere Stadtgemeinschaft zu begründen.

Machen Sie sich selber ein Bild: Unter dem folgenden Link können Sie sich die aktuellen Planungen der Stadt Lüdinghausen anschauen. Viel Spaß beim Stöbern!

https://www.luedinghausen.de/Bauen-Wohnen-und-Umwelt/Aktuelle-Bauleitplanverfahren/Aktuelle-Bebauungsplanverfahren.html

 

 

 

 

Über Lukas Gernitz

Lukas Gernitz ist Schriftführer und Medienbeauftragter der SPD in Lüdinghausen.