André Stinka wieder als Generalsekretär der NRWSPD nominiert

Coesfeld – Erfolgreiche Arbeit wird gewürdigt und anerkannt. Auf diesen kurzen Nenner lässt sich das Votum des SPD-Regionalausschusses Westliches Westfalen bringen, das er auf seiner letzten Sitzung beschlossen hat. André Stinka, der bereits auf der letzten Tagung seines heimischen Unterbezirks Coesfeld einstimmig für das Amt des Generalsekretärs der NRWSPD nominiert worden war, konnte sich am 26. August im Forum Castrop-Rauxel auch über das eindeutige Votum der Delegierten der gesamten Region Westliches Westfalen freuen.

André Stinka: „Die Position des Generalsekretärs ist und bleibt eine Herausforderung, die über den klassischen 8-Stunden-Tag hinausgeht. Aber es macht Spaß. Ich lebe leidenschaftlich gerne diesen Job, weil ich auch nach innen in die Partei wirken und politische Themen setzen kann. Politik bedeutet für mich, die Lebensumstände der Menschen positiv zu gestalten. Dafür brenne ich – in der Vergangenheit und für die Zukunft“.

Der Landesgeneralsekretär ist der oberste Organisator für Wahlkämpfe, muss die gesamte Partei inhaltlich und organisatorisch mitnehmen und steht ständig in enger Abstimmung mit der SPD-Landesvorsitzenden Hannelore Kraft. „Als Landesgeneralsekretär kann ich auf meine Erfahrungen als Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Coesfeld zurückgreifen. Ich weiß, wo der Schuh drückt und wie wichtig der enge Kontakt zu den Ortsvereinen ist – sie sind eben das pulsierende Herzstück der Partei“.

André Stinka hofft nun wieder auf ein gutes Ergebnis beim Landesparteitag der NRWSPD, der am 27. September in Köln stattfindet.

  • Header_Hannelore_Kraft_&_Andre_Stinka: SPD-NRW | Lizenz: CC BY 2.0

Über NetzWerkStadt

Hier schreibt die Redaktion des Netzwerk-LH. Dieses ist ein gemeinsames Profil unserer Redakteure, genutzt für Beiträge, die wir von Quellen übernehmen, die nicht auf dem Netzwerk Mitglied sind, oder für Beiträge anderer allgemeiner Art.